DCNA Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in gesucht

für Forschungsprojekte im Bereich Sicherheits- und Katastrophenmanagement

Der Grundgedanke hinter dem Disaster Competence Network Austria ist die wissenschaftliche Expertise auf dem Gebiet der Sicherheits- und Katastrophenforschung zu bündeln. Das DCNA als Vernetzungsplattform fungiert dabei als Ansprechpartner für wissenschaftliche Institutionen, Einsatzorganisationen, Unternehmen und Behörden gleichermaßen.

Zielsetzung des Vereins ist der Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis durch kooperative und im Verbund mit den unterschiedlichsten Stakeholdern durchgeführte Forschungs- und Bildungsaktivitäten, sowie die Bereitstellung von entscheidungsrelevanten Informationen und wissenschaftlich-technischem Spezialgerät im Katastrophenfall.

Das Disaster Competence Network Austria erweitert sein Team und sucht eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in für Forschungsprojekte und -anträge (Teilzeit 20h/Woche, ab sofort).

Zu Ihren Aufgaben zählen:

  • wissenschaftliche Mitarbeit in allen Bereichen des DCNA
  • Unterstützung in Akquisition von nationalen und internationalen Förderprojekten
  • Unterstützung der internen Projektleitung
  • Kommunikation mit ProjektpartnerInnen unterschiedlicher Fachrichtungen
  • Projektabrechnungen
  • Evaluierung bestehender Prozesse
  • Koordinierung und Durchführung von Feldtestungen
  • Übungsvorbereitung und Evaluierung

Unsere Anforderungen an Ihre Persönlichkeit:

  • interdisziplinäres Kommunikations- und Kooperationsvermögen
  • Konflikt- und Problemlösungsvermögen
  • Innovationsfreude
  • Teamfähigkeit, wertschätzende Umgangsformen
  • Ausgeprägtes Interesse am Themenbereich
  • Reisebereitschaft
  • schnelle Auffassungsgabe
  • Arbeitsfähigkeit auch unter Stressbelastung
  • selbstständiges Arbeiten

Wir erwarten:

  • akademischen Abschluss auf Masterniveau im Bereich der Human- und Sozialwissenschaften, Geistes- und Kulturwissenschaften, Risiko- und Katastrophenmanagement oder vergleichbare Abschlüsse
  • umfangreiche Kenntnisse in der empirischen Sozialforschung (Durchführung und Analyse von Interviews, Konzeption und Auswertung von Fragebögen, Fokusgruppen, Mixed Method Ansätze)
  • Erfahrung in der interdisziplinären Zusammenarbeit mit natur- und technischen Wissenschaften
  • mehrjährige Berufserfahrung
  • Erfahrung in nationalen und internationalen Forschungsprojekten
  • Erfahrung in der Projektakquise
  • Organisationstalent
  • professionelles Deutsch und Englisch in Wort und Schrift
  • Beherrschung von MS Office
  • Kompetenter Umgang mit Textanalysesoftware (z.B. Atlas.Ti, MAXQDA)
  • Erfahrung mit Statistikprogrammen (z.B. SPSS)
  • idealerweise Erfahrung im Einsatzbereich (Feuerwehr- und Rettungswesen, Militär, humanitäre Hilfseinsätze)

Wir bieten eine abwechslungsreiche und fachlich herausfordernde Tätigkeit in einer etablierten Non-Profit-Organisation mit Standort Wien oder Graz.

Für diese Position gilt als Mindestgrundgehalt der Kollektivvertrag für die ArbeitnehmerInnen der Universitäten, Verwendungsgruppe B; Gehaltsstufe je nach anrechenbaren Vordienstzeiten und Qualifikation (Gehalt mind. 2.929,00 € brutto bei 40 Stunden/Woche).

Bewerbungsfrist: 10.03.2021

Bewerbungsunterlagen

Bitte füllen Sie folgendes Formular aus, um sich für die ausgeschriebene Stelle zu bewerben.