KI-SecAssist

Projektleitung

JOANNEUM RESEARCH

Laufzeit

01.01.2022 – 31.12.2023

Fördergeber

FFG KIRAS

Ansprechperson

Sandra Pfister

Die steigende Anzahl von Krisen- & Katastrophensituationen sowie die hohe Dynamik von Sicherheitslagen stellen Einsatzkräfte & Sicherheitsorganisationen vor besondere Herausforderungen. Ein optimiertes Krisen- und Katastrophenmanagement ermöglicht es eine Risikoreduktion, eine Reduktion der Schadensausmaße und damit eine Erhöhung der Sicherheit für Menschenleben zu erreichen. Im Rahmen von KI-SecAssist wird eine neue Qualität von Assistenzleistungen auf Basis mehrerer UAV- und UGV-Systeme, die teilautonom agieren und KI-basiert kooperativ interagieren, entwickelt.

Ziel in KI-SecAssist ist die Entwicklung von autonomen Assistenzmodulen auf Basis eines kooperativen Aufgabenmanagements und verschiedener UAV- und UGV-Systeme mit integrierter Multi-Sensor-Payload. Die Entwicklung KI-basierter Lösungsansätze ermöglicht kooperative multimodale Interaktionsstrategien zwischen mehreren UAVs („Fixed Wing“ und „Multi-Rotor“ Systeme) und UGVs und damit ein intelligentes Zusammenspiel der einzelnen Systeme zu einer optimierten Assistenzleistung für Einsatzkräfte ausgerichtet auf spezielle Einsatzszenarien. Die dabei eingesetzten UAV-/UGV-Systeme haben unterschiedliche Leistungsparameter sowie eine unterschiedliche Sensorik. Ein kooperatives Aufgabenmanagement verwaltet Aufgaben und Ziele, priorisiert und generiert auf Basis von Situationsänderungen neue Aufgaben und delegiert die autonome Abarbeitung von Tasks an die UAV/UGV-Systeme.

Projektpartner:

  • JOANNEUM RESEARCH
  • AIT Austrian Institute of Technology AIT
  • Bundesministerium für Landesverteidigung (Endnutzer) BMLV
  • Berufsfeuerwehr Graz BFWG
  • Freiwillige Feuerwehr Gumpoldskirchen FGK
  • IFR - Ing. Richard Feischl IFR
  • Technische Universität Graz - Institut für Softwaretechnologie IST
  • MATTRO GmbH MAT
  • twins GmbH TWI

Mehr Info auf der KIRAS-Projektseite >